Emil Herzog LiveEmil Herzog Live

Den Humor leben

"Es ist nie zu spät, das zu werden, was man hätte sein können" - dieser Ausspruch von T.S. Eliot wurde zu meinem Lebensmotto und zieht sich wie ein roter Faden durch meine berufliche Laufbahn.

Als Kind wollte ich Opernsänger werden und erlebte begeistert Mozarts Zauberflöte auf der Bühne. Zwei Traumrollen aus dieser Oper haben mich fasziniert: der Sarastro als Vertreter der Ernsthaftigkeit und vor allem der Papageno als Vertreter der Lebensfreude und des Humors. Ihr Zusammenspiel hat mich tief beeindruckt und bis heute in meinem Wirken geprägt.

Der Sarastro in mir war zunächst näher und trieb mich zur Kunst der professionellen Verführung. Als Marketing-Manager habe ich fast zwei Jahrzehnte lang in großen internationalen Unternehmen wie Nestlé und Unilever gewirkt. Doch dann klopfte immer öfter der Papageno in mir an und suchte nach Erfüllung auf einer Bühne.

Mit der Vision „In sieben Jahren stehe ich auf einer professionellen Kleintheaterbühne" im Gepäck vollzog ich den Bühnenwechsel. Ich begab mich als Kabarettist mit eigenem Programm auf viele Kleintheater-und Firmenbühnen. In dieser Zeit begleiteten mich die großen Meister der Bewegungskunst und des Körperausdrucks: Daniel Ilg in Zürich, Philippe Gauler, école lecoq paris und i colombaioni roma. Sie weckten in mir den Papageno und das, was mich heute im Kern auszeichnet: den Parodisten oder anders formuliert den modernen Hofnarren mit einer unverwechselbaren Körper- und Bildersprache.

Diese Entwicklung führte zur Gründung von Emil Herzog Live, einem der ersten Unternehmens-Theater dieser Art im deutschsprachigen Raum. Anfänglich eher als „Schmetterling" oder als „Leuchtrakete" auf Veranstaltungen und Betriebsfesten gefragt, entwickelte sich meine Rolle immer mehr in Richtung zum geschätzten kulturellen Insider, der auf der Bühne parodistisch den Unternehmensbeteiligten liebevoll den Spiegel vorhielt. Auf diese Weise brach so manches Eis in bereits erstarrten Unternehmens-Kulturen.

Heute ist das Unternehmenstheater mehr als nur Parodie. Es hat sich zu einem ernst zu nehmenden Instrument der Organisationsentwicklung gewandelt und etabliert. Mit dem Spielerischen Verändern eröffnet es einen unkonventionellen Weg im Gestalten und Begleiten von Veränderungsprozessen. Das Unternehmens-Theater stellt Tankstellen für die „gebeutelten Mitarbeiter" zur Verfügung und sorgt mit seiner Tiefenwirkung für eine nachhaltige Bewegung.

Der Papageno in mir hat mich zu einen erfüllten Menschen gemacht. Ich bin der festen Überzeugung, dass in jedem Menschen ein solcher Papageno steckt oder zumindest unentdeckte Talente schlummern. Mit Humor im Business möchte ich jetzt erreichen, dass Arbeit und Spass eine Einheit bilden und dass neben der Wissens- auch die Kreativarbeit mit viel Humor am Arbeitsplatz zur Geltung kommt.

Design by Octave 2 GmbH