Emil Herzog LiveEmil Herzog Live

Aktuelles

Wo bleiben die neuen Ideen und Strategien?

Die Krise rüttelt an den Fundamenten der Finanz- und Weltwirtschaft. Wirklich neue Ideen und Strategien sind gefragt, aber noch kaum auszumachen. Was sehe ich bei meinen Auftritten? Immer wieder dasselbe:

  • Ein gewaltiges Visions-Defizit. Gelebt werden 95 % Revision und 5% Vision.
  • Dazu ein fast so grosses Umsetzungs-Defizit. Die tollsten Konzepte, Strategien und Studien bleiben in der Schublade liegen.
  • Wenig oder keine Konfliktkultur: Vordergründig ein Friede-Freude-Eierkuchen-Klima, das verhindert, dass die Probleme endlich auf den Tisch kommen.
  • Wissen statt Spirit: Haufenweise Fachwissen, Kurswissen, Schulungswissen. „Mehr vom selben". Der „Go-for-it-Geist" fehlt hingegen gänzlich.
  • Keine Geschichten, keine Mythen, an denen sich alle Beteiligten emotional und seelisch laben und begeistern können. Dafür eine kleinliche Nullfehler-Perfektionskultur, die den unternehmerischen Schwung bremst.

Finden Sie das übertrieben? Schauen Sie um sich in der Businesswelt, vor allem bei den grossen Firmen. Da herrschen Angst- und Misstrauen vor statt Begeisterung und Vertrauen. Wo bleibt der Schwung? Hier kann Theater mit seiner einzigartigen Emotionalität und Beteiligung Wunder wirken.

Die Parodie als erfolgreichster Türöffner für lebendige Unternehmenskultur.

Unternehmens-Insider sind oft fast blind für die eigene, tatsächlich gelebte Kultur. Im parodistischen Spiegel wird sie schlagartig sichtbar. Da fallen die sprichwörtlichen Schuppen von den Augen! Das wirkt ungleich stärker als eine 250seitige Papier-Studie für zig-Tausend Euro! Lachen können über die eigenen, überspitzt auf die Bühne gebrachten Verhaltensweisen und Schwachstellen macht diese auf nicht verletzende Art bewusst und bringt sie auf den Punkt. Mit Garantie! Das anschliessende Spielen der «Soll-Kultur» weckt Ideen und Bereitschaft zum Verändern. Mein Berater-Know-how garantiert, dass der ausgelöste Energieschub auch nachhaltig genutzt und begleitet wird.

Was gibt es Neues aus der Theaterschmiede?

Das Feedback-Theater am Schluss der Tagung bringt IST und SOLL nochmals spielerisch auf den Punkt und animiert dazu, Begrenzendes loszulassen und zu überschreiten. NEU: Zusammen mit Thomas Grözinger, meinem Business-Partner, Diplom-Psychologe, systemischer Organisationsberater und TheaterCoach) reichern wir das Feedback-Theater mit Mitarbeiter-Theater und vergnüglichen Theaterwerkzeugen an zum sog. «Lebendigen Protokoll». Wir stellen immer wieder fest: «Da ist mehr drin!»

Titel:

Spielen - Staunen – Lachen:

Die Parodie als Spiegel der Unternehmenskultur

 

Emil Herzog wirkt als moderner Hofnarr mit seiner Parodie als Glanzlicht, Opener und Starter für Tagungen, Symposien und Workshops und bei Kick-Offs für Veränderungsprozesse

Ziele:

  1. Die Verhältnisse im Unternehmen spiegeln
    Spielerisch hinter die Kulissen schauen und mit viel Humor den Spiegel vorhalten
  2. Unkonventionelle Impulse setzen für die Zukunft
    Den Perspektivenwechsel erleichtern und respektvoll aus den gewohnten Laufbahnen und Denkgleisen hinaus führen
  3. Energie aufbauen
    Mit Lust und Verstand Treibstoff für schöpferische Prozesse liefern

Inhalt:

Mit meinem einzigartigen Drehbuch zum Auftritt hinterfrage ich das „Gewohnte“, das „Selbstverständliche“, öffne Türen und versuche die Beteiligten zu neuen Betrachtungsweisen zu verführen.
Den Stoff zu dieser inspirierenden Parodie gewinne ich im voraus über einen vergnüglichen Fragebogen für Spielimpulse , der von einer Anzahl  von Personen im Unternehmen bearbeitet wird.
Die darin befindlichen Denkanstösse und Einschätzungen, die (Vor-) Urteile zur Kultur und zum Unternehmen, das Emotionale, die Alt- und Uraltprobleme nehme ich als Bausteine in mein Spiel auf. Alle Angaben sind dabei vertraulich und bleiben anonym.

Nutzen:

Die Wahrheiten werden amüsant verpackt, die hard facts auf sanfte Art dargestellt, und die wahre Botschaft kommt rüber. Dabei wird viel gelacht. Die Beteiligten öffnen sich, und ein mobilisierendes Tagungsklima kommt auf.
«Sie haben es spannend und originell auf den Punkt gebracht!»
bekomme ich oft als Resonanz zu hören.

Kombi-
nation

Das Feedback-Theater ist eine hervorragende Ergänzung zur Parodie.
Am Ende der Tagung trete ich auf als eine Art «Emotional-Quality-Control». Aufgrund meiner Eindrücke als stiller Beobachter spiele ich aus dem Stegreif Ihre Tagung nochmals in kurzen, kabarettistischen Szenen.

Extra

Viele Kunden wünschen im Nachhinein eine Zusammenfassung der Ergebnisse und eine kurze Präsentation der wichtigsten Punkte: aus  dem Fragebogen, der Beobachtung der Tagung und meiner Intuition als Input  für Ihre Kultur.

Dauer:

Parodie: 20-30’, Feedback-Theater: 10-15’, Extra: 1-2 Stunden Gespräch

Parodist

Emil Herzog, lic.oec.Uni St.Gallen, seit 18 Jahren als Parodist auf der Unternehmens- Bühne. NLP-Lehrtrainer, systemischer Organisations-Entwickler.
Emil Herzog live
, Unternehmens-Theater und Spielerisches Verändern. Manager, Kabarettist und Humortrainer.
Tel.0041 /44/ 796 22 73, .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen); www.emil-herzog-live.ch

04.03.2009

 

Design by Octave 2 GmbH